1:35 Majungasaurus
WP-0102

Wissenschaftlicher Name:
Majungasaurus crenatissimus (Mahajanga-Echse mit vielen Zähnen)

Beschreibung:
Bereits 1895 wurden die ersten Fossilien des Majungasaurus in der Provinz Majunga (alter Name der Provinz Mahajanga) im Norden Madagaskars entdeckt. Damals wurden diese Funde (zwei Zähne, eine Klaue & drei unvollständige Wirbel) von dem Paläontologen Charles Depéret dem Megalosaurus zugeschrieben (Megalosaurus crenatissimus). Später wurden die Fossilien dem Dryptosaurus zugeordnet, ehe sie durch neue Funde im Jahr 1955 von René Lavocat als eine neuen Gattung beschrieben wurden: Majungasaurus.

Durch zahlreiche weitere Fossilienfunde ist mittlerweile bekannt, dass Majungasaurus zu den Abelisauriern gehört. Das Tier konnte eine Länge von 6 bis 8 Metern erreichen und war dabei etwa so hoch wie ein erwachsener Mensch. Wie für Abelisaurier typisch, besaß er eine kurze Schnauze und verhältnismäßig kurze Arme. Majungasaurus hatte jedoch ein paar Besonderheiten, die ihn von anderen Theropoden unterscheiden. Auffällig ist ein kleines Horn auf seinem Schädel, weswegen man ihn anfänglich für einen Pachycephalosaurier gehalten hatte. Neue Untersuchungen ergaben zudem, dass die Zähne von Majungasaurus bis zu 13 Mal schneller wuchsen, als die anderer Theropoden. So wuchs dem Majungasaurus etwa alle 56 Tage ein neuer Zahn. Man vermutet daher , dass Majungasaurus viel an den Knochen seiner Beute nagte.

Lebte:
vor 70 – 66 Millionen Jahren im heutigen Madagaskar

Über die Figur:

  • Maßstab: 1:35
  • Größe: L 21,7cm * H 4,2 cm
  • Auflage: ??? Stück

Quellen:
Skeletal Drawing von Scott Hartman (2016)
httpss://www.skeletaldrawing.com/ornithiscians/protoceratops

A Nest of Protoceratops andrewsi (Dinosauria, Ornithischia)
D.E. Fastovsky, D. Weishampel, M. Watabe, R. Barsbold, K. Tsogtbaatar , P. Narmandakh (2011)
httpss://www.researchgate.net/publication/261971168_A_Nest_of_Protoceratops_andrewsi_Dinosauria_Ornithischia

A protoceratopsid skeleton with an associated track from the Upper Cretaceous of Mongolia
G. Niedźwiedzkiae, T. Singer, G. D. Gierliński, M. G. Lockley (2011)
httpss://juraparkbaltow.pl/wp-content/uploads/2018/07/Niedzwiedzki-Singer-Gierlinski-and-Lockley-2011.pdf

„There are pelvic bones associated with a very large skull, AMNH 6466, that suggest an individual 2.5 m or longer.“
Dodson. 1996. The Horned Dinosaurs: A Natural History. Princeton, New Jersey: Princeton University Press. p.215

Ausstellungsstück Naturhistorisches Museum Wien:

Artwork von Joseph Fells

Passende Produkte

Reviews